Aufführung von "Ankunft" beim Don Bosco Jugendwerk Burgstädt (18.03.2005)

Die vorläufig letzte Aufführung von "Ankunft" fand am gestrigen Abend beim Don Bosco Jugendwerk in Burgstädt statt, dessen Malerabteilung unsere Hintergrund-Deko designt hatte. Ort der Veranstaltung war die Mehrzweckhalle im neu gebauten Internat.

17.30 Uhr fiel der Startschuss zum Einladen, eine halbe Stunde vorneweg hatte es pünktlich angefangen mit regnen – da ist man den Winter endlich los, und dann passiert sowas... Sowohl Band & Crew als auch das Equipment wurde stellenweise ordentlich nass, was dann beim späteren Ausladen noch für den einen oder anderen Glücksmoment sorgte. Der Veranstaltungsort lag nur 3 Minuten von der Gemeinschaft entfernt, so dass wir wenigstens keinen großen Transporter besorgen mussten. Die Halle überraschte dann mit sehr großen Ausmaßen sowie einer recht beeindruckenden Heizkraft, die einige von uns an den Rand ihrer Leistungsgrenzen trieb. Schwierigkeiten bereitete dann auch der erste Soundcheck, denn große Halle = viel Hall... Die Zeit bis zum Eintreffen des Chores nutzte v.a. Andreas für exzessives Üben, da wir heute Janek ersetzen mussten, der aus beruflichen Gründen leider nicht dabei sein konnte. Ansonsten konnten wir, im Unterschied zum Auftritt in Wittgensdorf letzte Woche, mit voller Besetzung aufwarten. Zwischenzeitlich sorgte André mit seiner geplanten Geburtstagsrunde (herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle) für einiges Unbehagen bei unserer Regisseurin, denn Schokolade vor dem Singen = böse! So mussten wir uns dann auf nach dem Auftritt vertrösten lassen.

21 Uhr bildete schließlich der Band-Klassiker "Und gerade für sie" den Auftakt zu unserem Konzert. 60 bis 70 Zuschauer hatten sich in der Halle eingefunden und machten von Beginn an gut Stimmung. Dies spiegelte sich auch in unserer Leistung wieder, die nahezu fehlerfrei blieb – und das trotz der langen "Ankunft"-Pause. Das Problem mit dem Hall hatte André noch gut in den Griff bekommen. Eine kurze Schrecksekunde gab es lediglich, als es während "Sterne" unvermittelt zappenduster wurde. Glücklicherweise war es aber nicht die Sicherung, Tobias hatte nur den falschen Regler bedient... Ansonsten lief alles glatt, auch die Solisten waren sehr gut in Form. Dies wurde mit einem langanhaltenden Applaus honoriert, der Akustik der Halle entsprechend gab es als Zugabe mal wieder "Almighty". Einen herzlichen Dank nochmals an Sebastian und Manuel, die das Konzert organisiert hatten, sowie an alle die beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben!

Dieser zog sich dann noch etwas in die Länge, schließlich musste Andrés Schokolade nebenbei dranglauben. Kurz vor 23 Uhr war dann aber alles wieder an seinem gewohnten Ruheplatz im Bandschuppen. Der Chor hat jetzt erstmal einen reichlichen Monat Auftrittspause, bis zum "Menschenfischer"-Konzert am 1. Mai in Hartmannsdorf. Für die Band hingegen geht es schon am 8. April in Torgau weiter.

Martin


(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Kommentar abgeben (externer Link zu unserem Blog)

nach oben