Aufführung von "Ankunft" in der EKG Burgstädt (12.12.2004)

Erst Ende September hatten wir mit den Proben begonnen, nun stand heute schon die Uraufführung des Weihnachts-Musicals "Ankunft" auf dem Plan. Bekanntlich verfasst von Katrin Paul und Wolfgang Tost, hatten wir uns in den letzten Wochen an die Arrangements und die Inszenierung gemacht. Dies stellte sich als besondere Herausforderung dar, da wir eine solche "richtige" Musical-Schiene ja im Normalfall nicht fahren. Daher hatten wir uns für die schauspielerische Komponente tatkräftige Unterstützung besorgt, an dieser Stelle nochmal vielen Dank an dich, Heike! Einen wichtigen Beitrag leistete auch das Don Bosco Jugendwerk Burgstädt, das für uns die Hintergrundgestaltung übernahm. Musikalisch betrachtet war schließlich erstmals Janek voll mit in ein Chor-Projekt einbezogen.

10 Uhr fiel heute morgen dann der Startschuss in den Räumen der Ev.-Kirchl. Gemeinschaft Burgstädt. Den Aufbau der Instrumente und des Bühnenbildes hatten wir glücklicherweise schon am Freitag im Rahmen der Generalprobe hinter uns gebracht, so dass wir uns erst 9 Uhr treffen brauchten. Vor über 100 Besuchern begann der Gottesdienst mit einem gemeinsamen Weihnachtslied ("Freue dich Welt"), bevor es allem Lampenfieber zum Trotz richtig los ging; einige anfängliche Unsicherheiten wurden schnell abgelegt. Wie aus dem Plakat zum Stück ersichtlich, spielt die Handlung auf einem Bahnhof, den die verschiedensten Charaktere bevölkern. Einen inhaltlichen wie auch formalen Rahmen bildet das Lied "Wie kommt er bei dir an?", das sowohl Anfang als auch Ende des Musicals ist. Alle Charaktere finden im Laufe der Handlung für sich eine Antwort auf diese Frage, die sich auch an alle Zuschauer richtet – wie kommt Jesus in deinem Leben an? Dabei war auch für den einen oder anderen Lacher gesorgt, besonders die Kostümierung bot oft Anlass für ein Schmunzeln... Nach einer Dauer von ca. 45 Minuten konnten wir dann den Schlussapplaus in Empfang nehmen, ein weiteres gemeinsames Lied beendete dann den Gottesdienst. Im Gespräch nach der Veranstaltung erhielten wir allgemein gute Kritiken, von einigen Kleinigkeiten abgesehen. So konnten Band, Chor & Crew denn auch sehr zufrieden mit dem Geleisteten sein.

Beim Abbauen fassten wieder viele helfenden Hände mit an, in einer halben Stunde war alles wieder im Schuppen verstaut. Den nächsten Auftritt gibt es dann nächste Woche in der Leukersdorfer Kiche. Auch da geht es 10 Uhr los.

Martin


(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Kommentar abgeben (externer Link zu unserem Blog)

nach oben