Aufführung von "Ankunft" in der Kirche Leukersdorf (19.12.2004)

Auftritt Nr. 2 mit "Ankunft" stand gestern in Leukersdorf auf dem Programm. Zuletzt waren wir dort im Oktober 2003 mit "Menschenfischer" zu Gast gewesen. Das Publikum hatte sich bisher stets durch eine hervorragende Stimmung ausgezeichnet, und das sollte sich auch nicht geändert haben...

Das Aufbauen hatten wir erneut bereits am Samstag erledigt. Andreas, der auf Rat seiner Augenärztin seit einiger Zeit meist ohne Brille unterwegs ist, war dabei anscheinend etwas verwirrt und ständig auf der Suche nach den unterschiedlichsten Dingen (Jacke, Gitarre – ein Schlüssel war diesmal erstaunlicherweise nicht dabei...). Zusätzlich dazu sorgte ein vorzüglicher Imbiss mit Schnittchen und Weihnachtsgebäck für gute Stimmung. Der auf der Rückfahrt nach Burgstädt einsetzende Schneesturm ließ dann allerdings einige Bedenken ob der Anreise am nächsten Morgen wachsen. In der Nacht begann es aber schon wieder zu tauen, so dass es Sonntag morgen nur kalt und matschig und nicht kalt und glatt war. Also waren alle pünktlich um 8.45 Uhr zum Einsingen da – nun ja, fast alle. Aufgrund einiger Orientierungsprobleme mussten wir noch eine Weile auf 4 Solistinnen warten... Schon früh trafen die ersten Zuschauer ein, darunter solch prominente Namen wie Wolfgang Tost (Komponist von "Ankunft") und Theo Lehmann. Wie eigentlich immer in Leukersdorf war die Kirche um 10 Uhr dann annähernd voll.

Der Gottesdienstbeginn verlief dann etwas holprig, da der Schreiber dieser Zeilen bei "Freu dich Erd und Sternenzelt" lauthals einen anderen als der Gemeinde vorliegenden Text anstimmte und sich dann wunderte warum niemand mitsang... Nach kurzer Nachfrage ließ sich dieses Problem aber beheben. Anschließend ging es mit unserem eigentlichen Auftritt los. Im Gegensatz zur letzten Woche agierten wir schon bedeutend sicherer und somit engagierter, das Publikum honorierte das mit einem Applaus nach jedem Lied. Größere Probleme gab es nur bei "Beispiellos", bei dem sich die Band zunächst nicht auf die richtigen Akkorde einigen konnte, und bei der Verständlichkeit der Solo-Stimmen von "Sterne". Insgesamt aber lief das Konzert reibungslos, beim letzten Lied stand dann auch Wolfgang Tost mit auf der Bühne. Der lautstarken Forderung nach Zugaben kamen wir mit zwei Songs aus unserem 2002er Weihnachtsprogramm nach, bei denen kräftig mitgesungen und -geklatscht wurde. Einen größeren Schnitzer leistete sich dann noch Andreas (warum sollte ich der einzige sein), als er bei der Vorstellung der Mitwirkenden einige vergaß – nämlich Nicole als Maria, unsere Regisseurin Heike und seine Ehefrau Andrea... Auf diesem Wege möchte er nochmals sein aufrichtiges Bedauern darüber mitteilen und bittet offiziell um Entschuldigung! Den Abschluss des Gottesdienstes bildete schließlich ein zweites Gemeindelied. Gestärkt von einem wie am Vortag leckeren Imbiss ging dann auch der Abbau schnell von der Hand.

Weiter geht es am Heilig Abend in der Stadtkirche Burgstädt. Dort treten wir wie üblich in der 3. Christvesper auf, im Gegensatz zu sonst geht es aber eine halbe Stunde später um 17.30 Uhr los.

Martin


(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Kommentar abgeben (externer Link zu unserem Blog)

nach oben