Aufführung von "Ankunft" in Neukirchen (09.12.2017)

Zweiter Advent - zweiter Auftritt mit "Ankunft", erstmals in der Heimatstadt des Verfassers Wolfgang Tost. Dieser hatte uns bereits im Vorfeld zu einer Probe besucht (die recht holprig verlief). Diesmal gab es eine deutliche Steigerung, auch gegenüber der Aufführung in Meuselwitz.

Die ganze Woche waren die Temperaturen im positiven Bereich, pünktlich zum Wochenende meldete sich der Schnee zurück, zudem noch in Kombination mit Glatteis. Dies führte leider zu einer Pirouette auf dem Neukirchener Berg, zum Glück ohne Kollission. An dieser Stelle ist auch mal ein dickes Dankeschön an unseren Herrn angebracht. Bei bisher ca. 400 Konzerten und Tausenden Kilometern in unserer 44jährigen Geschichte gab es nur einen einzigen Unfall (ohne Personenschäden).

Die nächste Herausforderung bestand in der Anfahrt des Transporters auf dem steilen und vereisten Pflasterweg hin zur Neukirchener Kirche, die herausragend gemeistert wurde. Aufbau und Soundcheck verliefen zügig, auch Dank unserer neuen Mitstreiter an der Technik (Mutzel und Prince). Ruben findet sich zudem zunehmend in die anspruchsvolle Technik unseres Digitalpultes ein und Bernd in die Bedienung der Lichtanlage. Viele Dank an unser Technik-Team. Unter den zahlreichen Zuschauer weilten mit Wolfgang Tost der Komponist und Tobias Petzold der Verfasser der Zwischentexte von "Ankunft". Danke für eure Steilvorlage und eure Tipps zur Umsetzung.

Nach einem gelungenen Konzert ging es diesmal nicht nach Hause, sondern nach Hartmannsdorf, wo für den Folgetag die nächste Aufführung anstand. Die Rückfahrt verlief angenehmer, da der Chemnitzer Winterdienst, seinem schlechten Ruf gerecht werdend, zumindest einen kleinen Beitrag zur Entschäfung der Straßenverhältnisse beigetragen hatte. In der kalten Hartmannsdorfer Kirche brachten wir dann nach zweimal Einladen und zweimal Ausladen auch noch den zweiten line check über die Bühne.

Andreas

nach oben