Aufführung von "Begegnungen" in der St. Moritz-Kirche Taura (11.01.2009)

Am zweiten Sonntag im neuen Jahr waren Band & Chor ADORA wie gewohnt in der Kirche Taura zu Gast. Traditionell geht damit unsere Weihnachtstournee zu Ende, und so erlebte "Begegnungen" hier seine siebente und letzte Aufführung. Mit der Zahl der Auftritte stießen wir in die Regionen der 2005/06er "Es gibt Momente"- und der 2002/03er "Go, tell on the mountains"-Tour mit ebenfalls jeweils sieben Konzerten vor. Noch fleißiger waren wir in der näheren Vergangenheit nur 1998/99 – damals gab es von "Meine Seele erhebt den Herrn" ganze acht Aufführungen.

Die anstrengenden letzten Wochen schienen denn auch ihre Spuren bei den Beteiligten hinterlassen zu haben. Ein hier nicht genanntes Bandmitglied (Gitarrist, Vorname beginnt mit "A") beispielsweise ignorierte am Samstag alle Klingelzeichen des bereit stehenden Chauffeurs und drückte sich so geschickt vor'm Aufbau in der nicht sonderlich gut beheizten Kirche. Der dortige, meist enormen Raum beanspruchende Weihnachtbaum war noch ein Stückchen größer als gewohnt und erforderte somit einige Kreativität in der Aufstellungsfestlegung. Nach intensivem Podestgeschleppe konnte schließlich eine akzeptable Lösung gefunden werden. Nur Keyboarder H. wurde entgegen seiner sonstigen Gewohnheit, sich in abgelegene Ecken zu verziehen, in der Mitte der zweiten Reihe positioniert – aus Arbeitsgründen konnte er sich auch nicht zur Wehr setzen... ;)

Am Sonntag fanden sich an die 50 Besucher in der Kirche ein. Im Chor waren bis auf Lydia alle wieder mit dabei, insgesamt konnten wir also nur bei zwei von sieben Konzerten in voller Besetzung antreten. Der Qualität tat dies indes keinen Abbruch, und wie bei den letzten Konzerten konnte eine gute Leistung geboten werden. Abgesehen vom verspäteten Einschalten zweier Mikrofone durch die Teams M./U. sowie T./M. und die eher suboptimale Begleitung des gemeinsamen Abschlussliedes durch den Pianisten M. klappte fast alles nahezu tadellos. Auch die launige Moderation trug zum Gelingen des Gottesdienstes bei, und so konnten sich sowohl die Zuhörer als auch wir (erstere mit einigen frisch erworbenen "Jedermann"-DVDs) gegen 10.30 Uhr zufrieden auf den Weg in einen sonnigen Sonntag nachmittag machen.

Martin


Tobias W. war wieder als Fotograf aktiv:


(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Kommentar abgeben (externer Link zu unserem Blog)

nach oben