Uraufführung von "Ich steh an deiner Krippen hier" in der
EKG Burgstädt (09.12.2007)

Am 2. Advent fand in der EKG Burgstädt die Premiere unseres diesjährigen Weihnachtsprogrammes "Ich steh an deiner Krippen hier" statt. Anlässlich des Paul-Gerhardt-Jahres wurde eine Zusammenstellung von Advents- und Weihnachtsliedern des bedeutenden Dichters eingeübt. Das Stück erwies sich während der seit September laufenden Vorbereitungen als eine große Herausforderung, da wir zwar auch sonst mit vierstimmigen Chorsätzen arbeiten, diese allerdings bedeutend moderner gesetzt sind als die weitgehend im Original belassenen Melodien des 17. Jahrhunderts. Lediglich die Rhythmik wurde von uns weitreichender überarbeitet.

Nach einer Sonderprobe wurde am Samstag die benötigte Technik aufgebaut. Dabei musste weit weniger Aufwand betrieben werden als zuletzt bei den "Jedermann"-Konzerten, da "Ich steh an deiner Krippen hier" weitgehend "nur" mit Klavier / Keyboard, Bass und Perkussionsinstrumenten begleitet wird – die Gitarren kommen seltener zum Einsatz. Dies führte beim Einregeln zur Weltpremiere einer äußerst interessanten "Smoke on the Water"-Version mit Akustikgitarre, Bass und einer Trommel...

Der Gottesdienst am Sonntag begann vor reichlich 60 Besuchern zunächst mit einem gemeinsamen Lied. Anschließend folgt eine kurze Einführung zu Leben und Werk Paul Gerhardts, bevor das Programm mit "Siehe, mein getreuer Knecht" (einem eher unbekannteren Text des Dichters) eingeleitet wurde. Vor allem in den Männerstimmen zeigte sich der Chor durch den Ausfall zweier der Gebrüder Gräser etwas dezimiert, und auch im Sopran gab es einen Ausfall. Dennoch konnte die anfängliche Nervosität schnell abgelegt werden. Zwar waren durchaus noch einige schiefe Töne zu hören, insgesamt lief die Darbietung aber besser, als nach einigen Schwierigkeiten bei den Proben zunächst zu befürchten gewesen wäre ;). Die einzelnen Lieder (neben den Klassikern wie "Kommt und lasst uns Christus ehren", "Wie solch ich dich empfangen" oder "Fröhlich soll mein Herze springen" auch versteckte Perlen wie "Schaut, was ist für Wunder dar" oder "Wir singen dir, Immanuel") wurden durch biblische Texte miteinander verbunden und in Zusammenhang zur Weihnachtsgeschichte gestellt. Daran knüpfte auch die abschließende Andacht von Andreas Konrad an, die sich auf das Titellied "Ich steh an deiner Krippen hier" bezog. Ein weiteres gemeinsames Lied bildete das Ende des Gottesdienstes und einer gelungenen Premiere unseres diesjährigen Weihnachtsprogrammes, wie die Reaktionen der Zuhörer im Anschluss zeigten.

Der Abbau ging dann sehr schnell vonstatten, wurde doch ein Großteil der Technik bereits wieder in die Autos verladen, um später zum Auftritt auf dem Tauraer Weihnachtsmarkt kutschiert zu werden.

Martin



(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Kommentar abgeben (externer Link zu unserem Blog)

nach oben