Aufführungen von "Jedermann" in Elbingerode und in Zellerfeld (10./11.05.2008)

Vier Jahre nach unserer letzten mehrtägigen Konzertreise in weiter entfernte Gefilde wurde das vergangene Pfingstwochenende zu einem ähnlichen "Ausflug" genutzt. Diesmal fanden mehrere Aufführungen des "Jedermann"-Musicals im Harz statt: die erste am Samstag zur Eröffnung der Pfingstkonferenz des Diakonissenmutterhauses "Neuvandsburg" Elbingerode (wo 2003 auch die "Menschenfischer"-Premiere über die Bühne ging), die zweite in der St.-Salvatoris-Kirche zu Zellerfeld. Dieses Gastspiel war gleichzeitig unser erstes Konzert in Niedersachsen – nur noch neun Bundesländer abzuarbeiten!

Nachdem der Transporter schon am Abend des Freitag beladen worden war, ging es Samstag Vormittag gegen 11 Ulf mit fünf Fahrzeugen bei strahlendem Sonnenschein in Burgstädt los. Die Fahrt verlief für alle weitgehend problemlos, zumal der Auftrittsort dank zahlreicher Autobahn- und Bundesstraßen(aus)bauten mittlerweile viel schneller erreicht werden konnte als noch vor einigen Jahren. In Elbingerode angekommen standen erstmal ein ausführliches Kaffee trinken und die Zimmerverteilung auf dem Programm, bevor es an den Aufbau ging. Ein neuer Bühnenvorbau erleichterte diesen erheblich, da die großen Treppen im Altarraum des Kirchsaales so besser einbezogen werden konnten und auch genug Platz für die Band vorhanden war. Die technische Abstimmung war dafür etwas schwieriger und bereite einiges Kopfzerbrechen, konnte aber bis zum Konzertbeginn noch geregelt werden.

Pünktlich zum Abendessen vom Grill gemeinsam mit den Konferenzteilnehmern kamen auch unsere Nachzügler in Form von Familie Am Ende und Lydia an. Vor ungefähr 300 Zuschauern ging es dann um 19 Uhr mit unserer Aufführung los. Erneut konnte eine sehr intensive Leistung geboten werden, die das Publikum in ihren Bann zog. Die mit jedem Auftritt wachsende Sicherheit bot erneut Raum für kleine Verbesserungen und neue Details in den Schauspielszenen. Wie schon in der letzten Woche gab es auch hier Standings Ovations und einen langen Schlussapplaus, ebenso wie zahlreiche Gespräche im Anschluss an das Konzert. Dank vieler helfender Hände ging der Abbau schnell vonstatten.

Nach einem gemütlichen Zusammensitzen zum Rest des Abends (welches einige bis drei Uhr nachts ausdehnten), einem leckeren Frühstück und dem gemeinsamen Gottesdienstbesuch am folgenden Vormittag, folgte die Weiterreise ins nahe Zellerfeld. Landschaftlich hatte die Strecke einiges zu bieten und ließ den einen oder anderen seine Urlaubsplanung nochmal überdenken. Vorm Aufbau in der sehr weitläufigen St. Salvatoris-Kirche konnte man sich erstmal in einer örtlichen Pizzeria stärken. Dies war auch nötig, da die akustischen Eigenschaften des Auftrittsortes erneut eine große Herausforderung darstellten. Der starke Hall machte das Abmischen sehr kompliziert und erforderte einiges Fingerspitzengefühl, André konnte diese Aufgabe jedoch souverän meistern. Für Belustigung sorgte demgegenüber unsere neue Nebelmaschine (diesmal von Lutz statt von Romy bedient), die ihren Nebel aus nahezu allen vorhandenen Öffnungen strömen ließ, nur nicht aus der dafür vorgesehenen...

Das schöne Wetter hatte zusammen mit der Anfangszeit von 17 Uhr an einem Pfingstsonntag für einige Befürchtungen ob der zu erwartenden Zuschauerzahl gesorgt, die dann auch leider eintrafen. Lediglich 30 Besucher hatten sich in der Kirche versammelt. Dennoch bereitete das Konzert in seiner familiärer Atmosphäre beiden Seiten viel Freude und wir bekamen so viel Szenenapplaus wie noch bei keiner "Jedermann"-Aufführung bisher! Einige Textunsicherheiten wurden charmant überspielt und Heike W. gab der Rolle der "Werke" in Vertretung für Maria eine eigene Note. Die stehenden Ovationen am Ende bewiesen, dass die nicht anwesenden Zellerfelder etwas verpasst hatten. ;-)

Nach dem Abbau gab es noch ein leckeres Abendessen, eh sich alle auf den Heimweg machten und gegen Mitternacht wieder wohlbehalten in der sächsischen Heimat eintrafen. Einen herzlichen Dank nochmal an alle, die bei der Vorbereitung in Elbingerode und Zellerfeld beteiligt waren sowie vor allem für den lieben Empfang und die gute Verpflegung. Bis zum nächsten Mal!

Martin


Die Credits für die Auftrittsbilder gehen an Lutz:

Aufführung in Elbingerode (10.05.):


Aufführung in Zellerfeld (11.05.):

(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Kommentar abgeben (externer Link zu unserem Blog)

nach oben