Aufführung von "Menschenfischer" in der Kirche Bad Brambach (04.08.2004)

Die Gemeinde Bad Brambach im Vogtland begeht im Moment mit einer Festwoche ihr 850-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass fand gestern in der dortigen Michaelis-Kirche ein "Menschenfischer"-Konzert statt. Nun liegt Bad Brambach ja eigentlich nicht gerade im "normalen" Bereich unserer Auftrittsorte; der Kontakt war über eine Urlaubsbekanntschaft von (unseren mittlerweile leider ehemaligen Mitsängern) Bärbel und Torsten zustande gekommen und nun bot die besagte Festwoche einen geeigneten Rahmen.

Aufgrund der zu erwartenden Fahrtdauer von eineinhalb Stunden trafen sich Band und Techniker bereits um 13 Uhr zum Einladen. Die Fahrt gestaltete sich dann je nach Fahrzeug mehr oder weniger angenehm. Die jüngere Generation hatte einen schön klimatisierten Wagen zur Verfügung, während die älteren Semester dann doch ziemlich mit den hohen Temperaturen zu kämpfen hatten. Gegen 15.15 Uhr trafen wir schließlich am Ort des Geschehens ein. In der Kirche ließ es sich zum Glück aushalten, also machten wir uns frohen Mutes ans Aufbauen – zumindest einige von uns, während andere lieber Kommandos gaben oder sich auf die Suche nach Tischen für's Mischpult machten... Nachdem der Bühnenaufbau routiniert abgeschlossen war, musste dann erstmal die Hitze bekämpft werden. Der anschließende Soundcheck ließ noch etwas zu wünschen übrig, da der Genosse Mulm zuschlug. Dieses Problem konnte aber im Laufe des Abends noch weitgehend gelöst werden.

Die Sänger trafen kurz nach halb sechs am Ort des Geschehens ein, während sich Teile der bereits anwesenden, schwer arbeitenden Crew erstmal mit einem Döner stärkten. Während des Einsingens waren Konzentration und Engagement noch nicht ganz auf dem erforderlichen Niveau, doch auch das besserte sich nach einigen Machtworten des lockenumwölbten Band-Leiters. Während wir uns dann am bereitgestellten Abendessen gütlich taten und eine kurze Ruhepause einlegten, trafen allmählich die ersten Zuhörer ein. Die Resonanz war nicht allzu groß, schließlich waren aber doch noch 45 Besucher zu verzeichnen.

19.30 Uhr begann dann unser Konzert. Dieses begann erstmals seit einiger Zeit mit unserem Titel-Song "Adora" in der vollständigen Version. Das ganze war relativ ungeprobt, da wir seit dem Auftritt in Lichtenstein nicht mehr gemeinsam gespielt hatten. Zwar hatten wir das fragliche Stück vor dem Eintreffen des Chores nocheinmal durchgespielt, da allerdings ohne Drummerin Kerstin, die erst mit den Sängern ankam. Dennoch gab es kaum Probleme, abgesehen von einem kabelbedingten Aussetzer von Andreas' Gitarre. Nach einer kurzen Begrüßung ging es dann mit dem eigentlichen "Menschenfischer"-Programm los. Das Publikum war gut aufgelegt, zollte nach nahezu jedem Lied Applaus und sang auch vereinzelt mit. Der Chor bot dementsprechend eine gute Leistung, von der langen probenlosen Zeit war nichts zu merken. Auch die Band war gut aufgelegt, nur einige wenige Einstellungsprobleme trübten das gute Gesamtbild. Als Zugabe gab es zum Schluss noch das mittlerweile übliche "Almighty".

Der Abbau gestaltete sich danach ziemlich amüsant: Andreas war auf der Suche nach seiner kurzen Hose samt Autoschlüssel (...) und Ute jagte den Verfasser dieser Zeilen nach einer kleinen Bemerkung über das Design ihres Sommerkleides mehrere Runden um den Altar. Im Dunkeln ging es dann zurück nach Hause, das Ausladen war innerhalb einer Viertelstunde erledigt.

Die nächsten Tage werden für Andreas wieder ganz im Zeichen der CD-Bearbeitung stehen. Mittlerweile sind nur noch die Sprechertexte übrig, so dass noch im August mit der Fertigstellung des Albums gerechnet werden kann. Das nächste Konzert findet wahrscheinlich in Döbeln statt, ein genauer Termin steht aber noch nicht fest.

Martin


(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

nach oben