30jähriges Bandjubiläum in Burgstädt (06./07.09.2003)

Leute wir sind 30 geworden – bitte tragt uns die Boxen ab jetzt in die Kirche! Wir danken Gott dem Vater für 30 Jahre Bewahrung, für neue Lieder, neue Ideen, alle Zurüstung und für jeden Menschen, den wir in seinem Auftrag erreichen konnten. Wir danken allen, die uns mit gutem Rat, mit Räumen, mit Fahrzeugen, mit Geld aber vor allem mit Gebet unterstützt haben. Wir danken speziell den Firmen Fleischerei Weiser, Heiloo Getränkevertrieb und dem Kirchbäck, die unsere Feierlichkeiten sponsorten und der Ev.-Kirchlichen Gemeinschaft, die uns ihre Räume zur Verfügung stellte.

Los gings es am Samstag um 10.00 Uhr mit dem ersten Treffen und dem Einüben von zwei für den Gottesdienst geplanten Liedern. Dabei ergab sich auch die Gelegenheit unserem langjährigen Chorleiter Christoph Sramek zum Geburtstag zu gratulieren. Anschließend Mittagessen – natürlich Spirelli – liebevoll zubereitet von Familie Hedwig und weiteren fleissigen Helfern.

Nach dem Mittag erstmal Beine vertreten und für die ehemaligen Musiker eine erste kurze Jam-Session in der Burgstädter Stadtkirche. Mitgeführt wurde eine historische Gitarre, die bereits in den 80er Jahren zum Einsatz kam. Leider ist Axels legendäre selbstgebaute Zwölfsaiter spurlos verschwunden – schade. Anschließend gab es ein fulminantes Kaffetrinken (mit viel zuviel Torte und noch viel mehr Wespen).

Ab 17.00 Uhr dann Konzert der aktuellen Besetzung in der Stadtkirche. Allen war nach der desaströsen Generalprobe vom Freitag recht mulmig. Die erhoffte Steigerung stellte sich jedoch im Konzert schnell ein. Insbesondere der Chor hat sich ein Lob verdient. Laut Aussage kritischer Beobachter konnten wir uns gegenüber der Uraufführung in Elbingerode steigern (wobei nach oben noch deutlich Luft ist). Leider war die Kirche trotz massiver Werbung im Vorfeld nur mäßig gefüllt (wie war das gleich mit dem Propheten im eigenen Lande?). Auch von den geladenen Ehrengästen (Stadt Burgstädt – Entschuldigung, Frau Müller unsere Kulturamtsleiterin war doch da, Kirchenbezirksamt) ließ sich keiner blicken. Rühmliche Ausnahme: die Crossover-Redaktion, die gleich zu zweit dabei war und auch Thomas Feist vom Landesjugenpfarramt mit vertrat, der uns schriftlich gratuliert hatte und leider dienstlich unterwegs war. Für die aufmerksamen Besucher aber hat sich der Nachmittag gelohnt. Wir erhielten im Nachgang viel positives Feedback.

Nach kurzem Umbau in Vorbereitung auf den Gottesdienst gings zurück zum abendlichen Grillen und Feiern. Anschließend wurde – wer hätte es bei einem Chor- und Bandtreffen wohl geahnt – ausgiebig gejamt und gesungen. Besonders blendend aufgelegt waren unsere Ehemaligen Jörg Börner, Axel Klemm und Albin ("Improvisation ist alles") Gapsch. Albin braucht man nach wie vor nur die Tonart zuzurufen und er spielt jedes Lied. Erstaunlich auch, wie viele von den alten Liedern im Gedächtnis geblieben sind. Zwischendurch gab es noch eine Vorstellungsrunde, da sich etliche Teilnehmer noch nie im Leben begegnet waren.

Am Sonntag durften wir einen bewegenden Gottesdienst (bei besser gefüllter Kirche) feiern, ausgestaltet von allen Teilnehmern unseres Treffens. Eike Berger, unser Wegbegleiter aus Gründungstagen hielt die Predigt zu Psalm 78, 3-4 – "Was wir hörten und erfuhren, was uns die Väter erzählten, das wollen wir unseren Kindern nicht verbergen". Jörg und Axel spielten zwei Lieder (wenn wir sie gelassen hätten wären es noch mehr geworden), wir durften gemeinsam beten und zum Abschluss einen Massenchor mit mehr als 40 SängerInnen bilden – Oh happy day!!!

Als Fazit kann ein voller Erfolg konstatiert werden. Insgesamt waren wir 75 Teilnehmer. Schade für jeden, der unser Treffen verpassen musste.
Unser Team und seine Traditionen sind nach wie vor erfrischend lebendig und Gottes Segen lag spürbar auf dem gesamten Wochenende.

Andreas

"Menschenfischer"-Konzert (06.07.):


Nachmittägliche Jamsession (06.07.):

Abendliches Beisammensein (06.07.):


Sonntäglicher Gottesdienst (07.07.):

(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

- Zeitungsartikel zur Veranstaltung 1 (interner Link zur Rubrik "Presse")
- Zeitungsartikel zur Veranstaltung 2 (interner Link zur Rubrik "Presse")

nach oben