Aufführung von "Menschenfischer" in der LKG Lichtenstein (03.07.2004)

Im Rahmen eines Jugendkreistreffens fand gestern abend unser erster Live-Auftritt nach den Studio-Aufenthalten in den Räumen der Landeskirchlichen Gemeinschaft Lichtenstein statt. Da wir unser Equipment bereits am Freitag abend nach der Probe verladen hatten, konnten wir uns gestern 15 Uhr direkt auf den Weg machen... bzw. hätten uns machen können, wenn sich eine gewisse Person nicht wieder verspätet hätte ;). Jedenfalls traf sie noch kurz vor Ablauf des Akademischen Viertels ein, so dass es dann endlich losgehen konnte. Nach einer dreiviertel-stündigen Fahrt mit abwechselnd Regen und Sonnenschein kamen wir schließlich in Lichtenstein an und fanden auch sofort unser Ziel – ganz im Gegensatz zu unserem letzten Auftritt dort im November 2001, da hatten wir noch ganz schön suchen müssen. Nun ging es ans Aufbauen, nach und nach stand alles. Die Zeit bis zum Eintreffen des Chores überbrückten wir mit Kuchen essen und einem ersten Soundcheck.

Zwischen 18 und 18.30 Uhr traf dann der Rest der Mannschaft ein. Vor dem Einsingen gab es dann erstmal Abendessen, gemeinsam mit den Teilnehmern des Jugendtages. Deren geplantes Geländespiel war aufgrund der größtenteils ungünstigen Witterung leider ins Wasser gefallen. Die Soljanka war leider sehr schnell aufgebraucht, einige hatten jedoch so großen Hunger das ihnen jede Alternative recht war ;). Doch bald gab es wieder Nachschub und schließlich waren alle satt und (mehr oder weniger) zufrieden.

In der Zwischenzeit waren auch unsere VIP-Gäste eingetroffen: Hannas Familie straight from Sweden. Hannas Jahr als Gastschülerin in Deutschland läuft nämlich leider nächste Woche ab und es geht zurück in die Heimat. Vielen Dank das du bei uns mit gesungen hast und alles Gute weiterhin, es hat viel Spaß mit dir gemacht!

Um 20 Uhr konnte es schließlich mit dem Konzert losgehen. Dieses bestand zur Abwechslung aus zwei Teilen. Zunächst spielten wir das reguläre "Menschenfischer"-Programm, das nach einigen gemeinsamen Liedern begann. Wir hatten ein paar Patzer drin, davon abgesehen waren wir mit Spaß dabei – dies trotz Hitze und trockener Luft. An den gesanglichen Leistungen gab es kaum etwas auszusetzen, auch der Gesamtklang war nicht von schlechten Eltern. Die ca. 40 Zuschauer hörten meist aufmerksam zu, und so gab es nach Ende von Teil 1 einen warmen Applaus. Im Anschluss spielten wir dann zu großen Teilen das Programm der Evangelisation in Taura, hinzu kamen noch einige Premieren wie "Der große Verführer" sowie eine Neuauflage von "Wenn du ganz unten bist" aus "Verloren? Gefunden!". Dabei ging etwas härter zu als im "normalen" Programm, zumal für diesen Teil auch Janek mit auf der Bühne stand. Kurz nach 22 Uhr schlossen wir unseren Auftritt dann mit einem weiteren Wishbone Ash-Klassiker ab: "Throw Down The Sword".

Das Abbauen endete im üblichen Chaos von 20 durcheinander wuselnden Menschen, doch alles fand schließlich seinen Platz im Transporter. Die Rückfahrt nach Burgstädt erfolgte dann im strömenden Regen, gegen halb zwölf waren wir mit Ausladen fertig. Die Instrumente wurden gleich wieder im Gemeinschafts-Saal aufgebaut, da wir heute vormittag den EGV-Frauentag in unseren Räumen musikalisch unterstützten. Dabei war der Altersdurchschnitt allerdings unwesentlich höher als bei der gestrigen Jugendveranstaltung...

Martin


(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

nach oben