Studioreport zu den "Menschenfischer"-Aufnahmen in Röhrsdorf, Teil 2 (04.-06.06.2004)

Zwei Wochen nach unserem Studioaufenthalt mit der Band begannen am Freitag die Aufnahmen der Gesangsparts. André und Andreas waren bereits wieder am frühen Nachmittag drüben um alles vorzubereiten. Noch gut eingesungen vom Pfingstwochenende ging es dann um 18 Uhr mit den Sopranen los. Nach den üblichen Einsingübungen kamen wir sehr zügig vorwärts, von einigen Problemen bei höheren Tonfolgen mal abgesehen. Für Belustigung sorgte (wieder mal) Andreas, als nach seiner Aufforderung die Handys auszustellen doch noch eines klingelte. Sein eigenes nämlich... Bis 22 Uhr waren dann 8 Lieder im Kasten und alle ziemlich k.o., so dass dann erstmal Schluss war.

Samstag früh standen 9 Uhr die "Kinder" auf der Matte, um ihre Stimmen einzusingen. Wenn es da nicht ein altbekanntes Problem gegeben hätte: es regnete wie verrückt und daher war an eine Aufnahme nicht zu denken, so dass wir uns nach einigem Warten dazu entschlossen erstmal abzubrechen. Gegen Mittag verbesserte sich das Wetter aber, und 13.30 konnte es weitergehen. Bis auf "Verrat" ging es auch flott vorran, 18.30 war Schluss und alles erledigt.

Heute morgen waren wieder die Soprane an der Reihe, um die noch fehlenden Parts aufzunehmen. Auch hier ging es schnell vorwärts, 11.30 konnte meine Wenigkeit nocheinmal antreten um einige Soli erneut einzusingen. Diesmal etwas gelassener als vor zwei Wochen und ohne Druck, da die Sonne schien und kein Regen zu befürchten war. 13.30 schließlich war es Zeit für die Alt-Stimmen. Auch hier ging es (mit kurzen Unterbrechungen) problemslos vorwärts, der Alt ist bei uns eh immer am schnellsten und sichersten. Andrea konnte im Anschluss ihre Zwischentexte aufnehmen, gegen 19 Uhr war dann Zeit zum Einpacken. Für die Aufnahme der Bass- und Tenor-Stimmen hat es leider nicht gereicht, wir hoffen aber das wir entweder nächstes oder übernächstes Wochenende nochmal für einen Tag ins Studio können. Auch wenn wir also nicht alles geschafft haben was wir uns vorgenommen hatten, war es ein sehr produktives Wochenende und ich denke wir können mit dem Geschafften zufrieden sein.

Martin




(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

nach oben