Für alle Zeit...


Das Weihnachtsprogramm zum Jahreswechsel 2009/10 mit Liedern von gestern und heute.

- Text und Musik: verschiedene Komponisten
- Zusammenstellung und Bearbeitung: Kerstin Arnold
- Zwischentexte nach Friedrich von Bodelschwingh
- Uraufführung am 13.12.2009 in Burgstädt
- bis heute 5x aufgeführt

- Gitarre: Andreas Munke und Kerstin Arnold
- Bass: Mirko Gräser
- Klavier: Kerstin Arnold
- Keyboard: Holger Weise


1. Freuet euch
(Text und Musik: Lothar Kosse)


2. In deinem Hause
(Text und Musik: Andreas Munke)

Nun steh ich hier in deinem Hause,
ich schau nach oben, und fühl mich klein.
Der Lärm bleibt hinter dicken Mauern,
O Herr hier bin ich, mit dir allein.
Ich habe Angst mich selbst in deinem Licht zu sehen,
denn du durchschaust mich, kennst meine Not.
Nun steh ich hier in deinem Hause,
und fürchte dich gerechter Gott.

Nun steh ich hier in deinem Hause,
durch buntes Glas fällt gedämpftes Licht.
Hier kann ich deine Nähe spüren.
Hier trete ich vor dein Angesicht.
Ich weiß du hörst mich Vater, weiß du liebst mich Vater.
Ich weiß du stützt mich, durch dein Gebot.
Nun steh ich hier in deinem Hause,
in deiner Liebe treuer Gott.


3. Sieh dir Jesus an
(Text: Erich Remmers, Musik: Werner Arthur Hoffmann, Satz: Jochen Rieger)


4. You are holy
(Text und Musik: Reuben Morgan)


5. Gott kommt zu uns
(Text und Musik: Jörg Börner)

Kind im Stall, wenn ich Dich anseh', werd' ich innerlich bewegt,
und ich spüre, dass Gott Großes mit mir tat.
Trug Dich unter meinem Herzen, doch mich trug ein and'rer mehr,
der auch Dich und diese Welt erschaffen hat.

Gott kommt zu uns – damit du auch heute lebst.
Gott kommt zu uns – und nicht nur ein Leben lang.
Gott kommt zu uns – denn Gottes Ewigkeit steht für dich bereit.
Gott kommt zu uns – sag doch ja zu Ihm.
Gott kommt zu uns – gib Ihm dein Leben hin.
Gott kommt zu uns – Er wartet nur darauf, dass du zu Ihm gehst.

Kind im Stall, wenn ich Dich anseh', zieh'n die Bilder schon vorbei,
von dem Weg, den Du ans Kreuz gegangen bist.
Von Verspottung und von Folter, aber auch vom Aufersteh'n,
als der Sieg über den Tod geschehen ist.

Kind im Stall, wenn ich Dich anseh', seh' ich Gottes Herrlichkeit,
und das Leben, dass Er uns bereitet hat.
Wo wir frei von allen Sorgen mit Ihm leben allezeit,
in Jerusalem, in Gottes neuer Stadt.


6. Go, tell it on the mountain
(Text und Musik: John W. Work)


7. Für alle Zeit...
(Text und Musik: Steve Camp, Deutsch: Jörg Börner)

Wenn dich eine Last zu Boden drückt, und du verzweifelst und kannst nicht mehr.
Und deine Einsamkeit macht dich fast verrückt, und du fühlst dich so müde und leer.
Dann hör' auf die Worte, die Jesus sprach, mit denen Er schon so viele befreit.
Mit denen Er auch meine Nacht durchbrach, denn Er besiegte die Dunkelheit.

Für alle Zeit gehör' ich Ihm, allezeit nur Jesus.
Für alle Zeit gebührt Ihm Ehre, Lob und Preis.
Weil er um mein Leben weiß, und das für alle Zeit.

Es gibt keinen Grund, Ihm nicht zu vertrau'n, weil Er dich sowieso schon kennt.
Und du kannst dein Leben auf Ihn baun', weil Er dich bei deinem Namen kennt.
Er vergibt dir die Schuld und mach dich frei, denn Er starb am Kreuz für dich,
und deine Einsamkeit ist nun vorbei. Glaub mir, es ist wahr, denn das erlebte ich.

Es ist Gnade, dass Er in dein Leben tritt, denn Er hat es aus Liebe getan.
Er behütet dich auf jeden Schritt, und du erfährst, du bist Teil in Gottes Plan.


8. What a friend we have in Jesus
(Text: Joseph Medlicott Scriven, Melodie und Satz: Charles Crozat Converse)


9. Heiland der Welt
(Text und Musik: Judith Rößler)

nach oben