Überblick

  • Text: verschiedene Komponisten
  • Musik: Martin Munke
  • Aufführungszeitraum: Dezember 2022 bis Januar 2023
  • Uraufführung:
  • Anzahl der Aufführungen:

Informationen zum Stück

"Ehre sei Gott in der Höhe" singt der Chor der Engel in der biblischen Weihnachtsgeschichte bei den Hirten auf dem Feld. Das "Gloria" hat im Lauf der Geschichte immer wieder neue Vertonungen erfahren und ist fester Bestandteil der christlichen Liturgie geworden. Band & Chor Adora stellen es nun in den Mittelpunkt ihres Weihnachtsprogrammes – mit neuen Vertonungen von heute vielfach vergessenen, aber einst weithin bekannten Texten deutschsprachiger Autorinnen und Autoren der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, für die das Lob Gottes ein wichtiges Anliegen war. Die Gedichte von Gertrud von le Fort, Jochen Klepper, Reinhold Schneider und Ernst Wiechert laden auch heute noch dazu ein, gemeinsam in den Lobpreis einzustimmen."

Band-Besetzung:

  • Kerstin Arnold: Schlagzeug
  • Andreas Munke: Gitarre
  • Martin Munke: Klavier
  • Holger Weise: Keyboard
  • Stefan Weise: Bass


Lieder

1. Gloria
Text: liturgisch, Melodie und Satz: Martin Munke, 2020

2. Sein Wort
Text nach: Jochen Klepper: Reformationslied, in: Kyrie. Geistliche Lieder, 8. Aufl., Witten/Berlin 1957, S. 55-57; Melodie und Satz: Martin Munke, 2020

3. Dein Stern
Text nach: Jochen Klepper: Abendmahlslied zu Weihnachten, in: Kyrie. Geistliche Lieder, 8. Aufl., Witten/Berlin 1957, S. 34/35; Melodie und Satz: Martin Munke, 2020

4. Gelobt sei Gott
Text: liturgisch und nach: Reinhold Schneider: Die Sonette. Von Leben und Zeit, dem Glauben und der Geschichte, Köln/Olten 1954, S. 154; Melodie und Satz: Martin Munke, 2020 und Lothar Graap (Intro)

5. Schlafe, du Kind
Text nach: Gertrud von le Fort: Dreiklang II, in: Gedichte, Wiesbaden 1958, S. 78/79; Me-lodie und Satz: Martin Munke, 2020

6. Mein Licht
Text nach: Reinhold Schneider: Du einzig Licht, in: Die Sonette. Von Leben und Zeit, dem Glauben und der Geschichte, Köln/Olten 1954, S. 185 (Strophen/Bridge) und John L. Bell: Kindle a flame, 1987 in der Übersetzung von Stefan Weller, 2005 (Refrain); Melodie und Satz: Martin Munke, 2020 (Strophen/Bridge) und John L. Bell, 1987 (Refrain)

7. Weihnacht
Text nach Ernst Wiechert: Die letzten Lieder, Zürich 1951, S. 56/57; Melodie und Satz: Martin Munke, 2020